Highlights der italienischen Alpen

Die Heimat schicker Skigebiete und atemberaubender Bergpanoramen.

• Perfekt für Ski- und Snowboard-Urlaub
• Hervorragend geeignet für Familienskiferien und Skiausflüge mit Freunden
• Traumhafte Bergblicke und schöne Dörfer
• Gutes Angebot an Skigebieten zur Auswahl
• Genießen Sie die köstliche italienische Bergküche

Ein italienisches Willkommen

In den italienischen Alpen dreht sich alles um gute Pisten, gutes Essen und gute Gesellschaft. Diese warmherzige Region bietet erlebnisreiche Skiurlaube, die sich perfekt für Familien und aktive Skigruppen eignen. Fahren Sie beeindruckende Pisten hinunter, genießen Sie die köstliche italienische Küche und genießen Sie die majestätische Aussicht auf die Alpen für einen Skiurlaub, den Sie nie vergessen werden.

Herzhaftes Essen und atemberaubende Aussichten

Erkunden Sie wunderschöne Städte und Dörfer, versteckt in atemberaubenden Alpentälern. Bewundern Sie das strahlend blaue Wasser des Lago Blu oder atemberaubende Gipfel wie die Drachenzähne in den Dolomiten. Entdecken Sie die traditionellen Kupferpfannen und Holzskulpturen. Genießen Sie italienische Bergspezialitäten wie Canderli, ein herzhaftes Gericht aus Knödeln, die mit einem Glas Grappa serviert werden.

Charmante italienische Skigebiete

Machen Sie das Beste aus den italienischen Alpen mit einem Ski-Pauschalurlaub in einem schönen Bergort. In unseren All-Inclusive-Resorts haben Sie alles, was Sie für einen unvergesslichen Skiurlaub brauchen, inklusive Unterricht und Skipass. Abseits der Pisten können Sie sich im Spa entspannen, mit den Kindern im Pool spielen und unseren berühmten Après-Ski erleben.

FAKTEN ÜBER DIE ITALIENISCHEN ALPEN

Direkte Flugzeit: 1-2 Stunden
Zeitverschiebung 0
Währung: Euro
Beste Reisezeit: Dez - März
Bekannt für: Beste Skipisten und Gastronomie
Sprachen: Italienisch

Geheimtip Südtirol?

Ist die Rede vom Skifahren, denkt nicht jeder sofort an das Land, wo die Zitronen blühen. Dabei bieten insbesondere die Südalpen in Norditalien sowie die Dolomiten in Südtirol Skifahrern sehr gute Voraussetzungen: Neben abwechslungsreichen Abfahrten von grün bis schwarz, modernen Ski-Anlagen und Schneesicherheit locken familienfreundliche Angebote, weniger überlaufene Pisten und vergleichsweise günstige Preise. Zudem liegen einige der italienischen Skigebiete nicht nur an den Grenzen zu den Nachbarländern Frankreich, Schweiz und Österreich, sondern reichen teilweise sogar über diese hinaus. So können Sie beim Skifahren mit dem richtigen Skipass ganz nebenbei von einem Land ins nächste gleiten.

Mit der Schweiz teilt Italien sich beispielsweise das mit bis zu 3.899 Metern höchste Skigebiet Europas: Der Skiverbund Zermatt/Breuil-Cervinia/Valtournenche liegt zum Teil im Schweizer Kanton Wallis und zum Teil im italienischen Aostatal und ist auch unter dem Namen „Matterhorn Ski Paradise“ bekannt. Zu den beliebten Wintersportgebieten Italiens gehört außerdem Livigno in den italienischen Alpen nahe der Schweizer Grenze. Aufgrund seiner früheren Abgeschiedenheit wird es auch „Klein Tibet“ genannt, ist heute aber vor allem als „Powder-Paradies“ geschätzt. Weiter östlich liegt zum Beispiel die „Sella Ronda“, eine 40 Kilometer lange Tagestour, bei der Sie das Sella-Massiv auf Skiern und per Skilift umrunden, sowie das einzige reine Sommerskigebiet der Alpen, das Stilfser Joch in Südtirol.

Abseits der Piste locken beim Winterurlaub das italienische Flair und die traditionelle italienische Küche. Für einen ruhigen Ausklang verbringen Sie Ihren Abend zum Beispiel in einer gemütlichen Trattoria mit Köstlichkeiten, wie Pizza oder Pasta und einem Glas Wein. Damit der Abend genauso ereignisreich wird wie der Tag, laden zahlreiche Après-Ski-Partys zum Tanzen und geselligen Beisammensein ein.

Diese Ziele könnten Sie auch interessieren...

Ihre Wahl bezüglich der Cookies auf unserer Webseite

Club Med verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Diese entsprechen den neuen Datenschutzrichtlinien vom 25.Mai 2018. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Weitere Informationen