Ein Reiseführer zum Sainte-Anne-Marine-Nationalpark

Wer gern schnorcheln geht und idyllische Unterwasserwelten mit diversen Fischarten und prächtigen Korallen entdecken möchte, kann sich auf atemberaubende Momente im Sainte-Anne-Marine-Nationalpark freuen. Im Herzen dieser faszinierenden Region befindet sich der Club Med Seychellen. Von hier aus erreichen Sie mit einer kurzen Bootsfahrt einige der erstaunlichsten Unterwasser-Sehenswürdigkeiten, die das Meer zu bieten hat. Der marine Park Sainte Anne – nationaler Schatz der Seychellen – ist stets einen Besuch wert!

Das größte Naturschutzgebiet der Seychellen

Der Nationalpark wurde 1973 als erstes Schutzgebiet des Indischen Ozeans gegründet. Er verdankt seinen Namen der ihm zugehörigen Insel Sainte Anne. Das Schutzgebiet umfasst fünf weitere Inseln: Moyenne, Round Island, Long Island, Cerf und Île Cachée. Diese machen insgesamt jedoch nur ein Fünftel der Gesamtfläche des Schutzgebiets aus. Der größte Teil besteht aus mehreren Riffen und reichlich Wasserzonen.

Seit Einführung des Schutzgebiets sind hier das Angeln oder das Wasserskifahren verboten. Dadurch können die Fische und Pflanzen ungestört gedeihen. An ausgewiesenen Stellen können Sie diese beim Schnorcheln bestaunen und danach bei einem ausgiebigen Picknick entspannen – denn ohne Motorengeräusche hat der Nationalpark einen besonderen, ruhigen Charme. Auch die malerischen Strände der Inseln laden zum Entspannen ein.

Wer sich nach dieser Ruhe ein wenig Action wünscht, findet ebenso zahlreiche Angebote für aufregende Bootstouren. Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten hat sich der Park zu einer wichtigen Touristenattraktion entwickelt und zählt jedes Jahr 40.000 Besucher. Durch neue Resorts wie dem Club Med Seychellen steigen diese Zahlen und das hat einen positiven Effekt: Durch den Tourismus werden die Kosten für die Erhaltung des Parks mitfinanziert.

Ein Paradies für Entdecker – Sainte Anne

Atemberaubende Vielfalt

Ob beeindruckende Korallen oder eine große Fischvielfalt – im Sainte-Anne-Nationalpark der Seychellen gibt es vieles zu entdecken. Insgesamt beherbergt das Schutzgebiet 75 Pflanzenarten wie Moose, Flechten, Algen und Küstensträucher. Auch die Fauna ist mit bis zu 1.000 verschiedenen Fischarten, Amphibien und Reptilien besonders facettenreich. So können Sie im glasklaren Wasser Riffhaie, Pfeifenfische und sogar Große Tümmler in ihrem natürlichen Habitat beobachten. In der größten Seegraswiese der Seychellen sichten Sie mit etwas Glück vielleicht auch die beliebten Schildkröten.

Geführte Touren

Eine geführte Tour ist die beste Art diese Highlights zu erkunden. Wer sich jedoch auf ein kleines Entdecker-Abenteuer begeben möchte, kann sich auch eigene Wege durch die atemberaubende Unterwasserwelt bahnen. Ob auf einer Tour oder im Alleingang – durch das sich sanft in den Wellen wiegende Seegras zu schwimmen und die prachtvollen Riffe zu bewundern ist ein wahres Vergnügen. Um diese unvergesslichen Momente festzuhalten, lohnt es sich eine Unterwasserkamera mitzubringen. Der marine Nationalpark von Sainte Anne: ein Highlight der Seychellen!

Die marine Welt bestaunen

Über und unter Wasser möglich

Wenn Sie nun auf den Geschmack gekommen sind und schnorcheln möchten, finden Sie die besten Plätze dafür am Sainte-Anne-Kanal. Dieser liegt zwischen den Inseln Sainte Anne und Moyenne und ist die Heimat von über 150 Arten von Meereslebewesen. Wer die Unterwasserwelt bestaunen, aber lieber trocken bleiben möchten, hat dagegen die Möglichkeit eine Tour mit einem Glasbodenboot zu machen. Diese Fahrten sind auch für Familien mit Kindern ideal. Dank des klaren Wassers haben Sie freie Sicht, um die Pflanzen und Meeresbewohner zu bewundern, während Sie an der frischen Luft die Sonne genießen.

Der Sainte-Anne-Park

Das ganze Jahr über ein Vergnügen

Der Park ist das ganze Jahr über täglich von 6:30 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet und ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein. Am Eingang zahlen Sie eine Eintrittsgebühr und können dann einen ganzen Tag im paradiesischen Sainte-Anne-Nationalpark der Seychellen genießen. Der Eintritt für Kinder unter 12 Jahren ist sogar kostenlos.

Wer die Korallen bewundern möchte, sollte zwischen November und Februar vorbeikommen. Zu dieser Zeit sind die Korallenbänke besonders farbenprächtig. Aber auch in den anderen Monaten des Jahres genießen Sie im Schutzgebiet von Sainte Anne atemberaubende Momente und Natur pur.

Damit die Unberührtheit der Natur aufrecht erhalten bleibt, patrouillieren regelmäßig Park-Ranger. Auch Sie können Ihren Teil zum Erhalt beitragen, indem Sie darauf achten, dass Sie weder etwas zurücklassen noch mitnehmen. So bleibt das Schutzgebiet von Sainte Anne – die Pracht der Seychellen – auch zukünftig ein wahres Paradies.

Ihre Wahl bezüglich der Cookies auf unserer Webseite

Club Med verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Diese entsprechen den neuen Datenschutzrichtlinien vom 25.Mai 2018. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Weitere Informationen